Sacoglossa

Schlundsackschnecken – Sacoglossa
Die Schlundsackschnecken oder Sacoglossa (gr. glossa = Zunge) sind meist kleine Organismen aus der Klasse der Gastropoda (Schnecken). Ihren Namen tragen sie aufgrund ihres sackartigen Schlunds. Das Gehäuse dieser Tiere ist meist stark reduziert oder gar nicht vorhanden, sodass man sie oft auch als „Nacktschnecken“ bezeichnet. Der vordere Teil der Radula steckt im Blindsack des Schlunds. Abgenutzte Radulareihen sammeln sich mit der Zeit dort. Folglich wächst das sackartige Gebilde mit zunehmendem Alter der Schnecke. Alle Arten der Sacoglossa ernähren sich von Algen. Dabei konsumieren sie auch die Chloroplasten ihrer Nahrung und lagern diese zum eigenen Vorteil in ihre Körperoberfläche ein. Die bei der Photosynthese entstehenden Nährstoffe dienen den Schnecken als zusätzliche Nahrung. Von den 700 Arten der Sacoglossa sind acht in der Ostsee vertreten.
Alle Rechte am Bildmaterial dieser Website sind vorbehalten. Preise für einzelne Verwendungszwecke und Größen auf Anfrage. Wir bieten nichtexklusive Lizenzen zur einmaligen, redaktionellen oder kommerziellen Nutzung an.
Für alle von der Ostseestation Priwall angebotenen Bilder gilt: Jegliche Nutzung von Bildern und Bilddetails ist nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung durch die Ostseestation Priwall erlaubt. Bei unberechtigter Bildverwendung wird vorbehaltlich der Geltendmachung von Schadenersatzansprüchen ein Mindesthonorar in 5-facher Höhe des üblichen Nutzungshonorars fällig.